Costa Rica WM Trikots

Am 7. Oktober wurde in Costa Rica ein neues Kapitel in das Märchen der Fussballnation geschrieben. Nach einem 1:1 gegen Honduras hatte sich das Team das von den Fans auch gerne „Ticos“ genannt wird wie schon 2014 wieder für die Endrunde einer Fussball Weltmeisterschaft qualifiziert! Dabei konnte man sich nach den in der CONCACAF immer starken Mexikanern sogar als zweites Team vor den Vereinigten Staaten von Amerika durchsetzen. Nun geht es für Los Ticos darum auch bei der WM 2018 ihre letzten Errungenschaften zu wiederholen ( Viertelfinale 2014). Wir werfen einen Blick auf die Geschichte dieser kleinen aber Fussballverrückten Nation.

Costa Rica hat es geschafft. Nach 2014 konnte man sich das kleine Land aus Zentralamerika auch 2018 für die WM Endrunde qualifizieren. Hier im Bild: Das Nationaltheater in der Hauptstadt San José. Photo: Shutterstock.

Die Geschichte der Nationalmannschaft von Costa Rica

Costa Rica hat eine lange und durchaus stolze Fussballtradition. Das zwischen Panama und Nicaragua gelegene Land in Mittelamerika bestritt sein erstes Pflichtspiel bereits 1921 bei den „Independence Centenary Games“, die anlässlich der 100-Jahr Feier der Unabhängigkeit Mittelamerikas in Guatemala ausgetragen wurden. Gleich bei ihrem ersten internationalen Auftritt konnten die Ticos dabei das kleine Turnier gewinnen und sich als eines der besten Fussballteams in der Gegend etablieren. Auch in den 40ern und 50ern war Costa Rica stehts ein ernstzunehmender Gegner für all ihre Nachbarn und die Teams aus Nordamerika. Was vor allem sehr bemerkenswert ist, ist die kontinuität der Mannschaft. Egal welche Spielergeneration gerade die Farben des Landes trägt, sie können vor allem auf ihrem Kontinent immer gute Ergebnisse liefern.

Daten und Rekorde
WM-Teilnahmen5/21
WM-Titel0
CONCACAF Titel3
RekordspielerWalter Centeno (137)
RekordschützeRolando Fonseca (47)
Bekannte SpielerLuis Martin, Paulo Wanchope, Keylor Navas, Bryan Ruiz

Die 60er und die Gründung der CONCACAF

Als es in den 1960er Jahren daran ging, einen Verband für Nord- und Mittelamerika zu gründen zählte Costa Rica natürlich zu den Gründungsmitgliedern. Seit 1961 spielt man gemeinsam mit Teams wie den USA, Mexiko, Jamaika und Kanada im CONCACAF Verband. Bei den WM Qualifikationen für die WM 1958, 62 und 66 konnte Costa Rica stets hinter den übermächtigen Mexikanern einen beachtlichen zweiten Platz belegen und somit selbst die, zumindest flächenmäßigen, Riesen aus den USA hinter sich lassen. Danach ebbte der Erfolg des Teams allerdings für einige Zeit ab, nicht zuletzt dank der Tatsache dass viele weitere Nationen in der CONCACAF ihre Leidenschaft für den Fussball fanden und es zu einem Generationenwechsel in der Mannschaft kam.

Costa Ricas Startaufstellung vor ihrem letzten WM 2018 Qualifikationsspiel gegen Panama. Costa Ricas rote Heimtrikots von New Balance gefallen vor allem durch ihr ausgefallenes Desing mit einem weißen Querstreifen. Photo: AFP.

Die Neuzeit: 4 Mal bei der WM

Nach einer großartigen Qualifikation konnte Costa Rica das fast schon für unmöglich gehaltene schaffen. Bei der WM 1990 in Italien konnte das kleine Land erstmals seine Konföderation vertreten. In einer Gruppe mit Brasilien wurde man respektabler zweiter und konnte damit sogar in die K.O.-Runde der WM vordringen. Dort unterlag man jedoch unglücklich der Mannschaft aus der Tscheoslowakei. Im Sommer 1997 wurde man dann erstmals als Gastland zur Copa America ihrer südamerikanischen Nachbarn eingeladen. Neben der starken Konkurrenz aus Südamerika konnte man jedoch nicht bestehen.

2002 und 2006 qualifizierte man sich gleich zwei mal in Folge für WM Endrunden und hatte 2006 sogar die Ehre das Eröffnungsspiel einer WM spielen zu dürfen. Man unterlag damals in einem sehr unterhaltsamen Spiel der deutschen Nationalmannschaft mit 4:2. Der absolute Höhepunkt für das kleine Costa Rica stellte allerdings die Viertelfinalteilnahme an der WM 2014 in Brasilien dar.  Im Viertelfinale verkaufte man sich gegen eine starke niederländische Nationalmannschaft keinesfalls unter Wert und konnte erst im Elfmeterschießen knapp geschlagen werden. Die Ergebnisse dieser WM ließen für die dauer des Turniers das ganze Land in einen wahren Freudentaumel verfallen und auch für die WM 2018 haben die Ticos sich sicherlich wieder einiges vorgenommen.

Wie sehen die WM Trikots von Costa Rica aus

Costa Rica tritt traditionell in ihren Landesfarben rot, blau und weiß auf. Für die WM-Quali 2018 hat ihr spanischer Ausstatter New Balance ihnen dabei ein auffälliges und erfrischend anderes Trikotdesign zur Verfügung gestellt. Das Heimtrikot hat die Grundfarbe rot mit blauen Abschlüssen an den Ärmeln und dem Hemkragen. Das New Balance Logo auf der Brust ist in weiß gehalten, das Verbandslogo des FUDEFUTBOL ist klassisch rot, blau, weiß und zeigt einen Fussballer auf einem Runden Wappen unter dem Schriftzug „Federacion Costarricense de Futbol“. Von der linken Schulter aus verlaufen zwei Streifen, ein weißer Streifen mit nach rechts auslaufendem Gradient und ein schmalerer blauer streifen quer über das Trikot. Die Hosen des Trikots sind in blau gehalten, die Stutzen wiederum rot.

Die Auswärtstrikots von Costa Rica sind eine Variation der Heimtrikots. Wie schon beim roten Trikot hat das weiße Auswärtstrikot blaue applikationen an den Ärmeln und dem Kragen. Der Querstreifen auf der Brust mit Gradient ist rot, der schmale streifen danaben weiterhin blau. Das gesamt Kit, Trikot, Hosen und Stutzen sind in weiß gehalten. Ob New Balance diese Trikots auch für die WM verwenden wird ist bislang noch unbekannt scheint jedoch durchaus warscheinlich, da diese Trikots extra für die letzte Phase der WM-Qualifikation designed wurden und erst seit 2016 In Gebrauch sind.

 

Costa Ricas voraussichtlicher WM Kader:

Tor: Navas, Pemberton, Mireira

Abwehr: Acosta, Gonzalez, Umana, Oviedo, Calvo, Gamboa, Duarte, Meneses

Mittelfeld: Granados, Borges, Bolanos, Azofeifa, Tejeda, Guzman, Aguilar

Angriff: Campbell, Ramirez, Ruiz, Venegas, Urena

Wie ist die WM-Bilanz von Costa Rica?

Costa Rica hat es inklusive der WM 2018 bislang zu 6 der 21 Endrunden von Fussballweltmeisterschaften geschafft. Das nur rund 5 Millionen Einwohner starke Land aus Mittelamerika kann dabei auf eine durchaus ordentliche Bilanz zurückblicken. Seit der WM 1990 qualifizierte man sich für 5 der 8 letzten Turniere und konnte zwei mal sogar die Gruppenphase überstehen. 1990 als man an der Tscheoslowakei im Achtelfinale scheiterte und 2014 als man erst im Elfmeterschießen gegen das Team aus den Niederlanden den Kürzeren zog. Dabei stehen in der ewigen Statistik der WM für Costa Rica 15 Spiele, 5 Siege, 4 Unentschieden und 6 Niederlagen bei 17:23 Toren.

JahrGastgeberErgebnis
1990ItalienAchtelfinale
2002Japan & SüdkoreaVorrundenaus
2006DeutschlandVorrundenaus
2014BrasilienViertelfinale
2018Russland??

Wie hat sich Costa Rica für die WM Qualifiziert?

Costa Rica hat sich als Gruppenzweiter im der letzten Runde der CONCACAF Qualifikation gegen die Teams aus den USA, Panama, Trinidad&Tobago, Mexiko und Honduras durchgesetzt.Dabei konnte man aufgrund der soliden eigenen leistungen und der großen Probleme die die USA mit ihren Qualifikationsspielen hatte das Ticket für die WM in Russland bereits 2 Spieltage vor Schluss lösen. Am Ende der Qualifikation stand man in der CONCACAF-Gruppe mit 16 Punkten und 14:8 Toren auf Platz 2 hinter Mexiko und vor dem Überraschungsteam aus Panama. Vor allem die beiden Siege über die Favoriten aus den USA waren dabei entscheident für die erfolgreiche Qualifikation des kleinen Landes aus Mittelamerika.

DatumMannschaft 1ErgebnisMannschaft 2
11.11.2016Trinidad&Tobago 0:2Costa Rica
15.11.2016Costa Rica4:0USA
24.03.2017Mexiko 2:0Costa Rica
28.03.2017Honduras 1:1Costa Rica
08.06.2017Costa Rica0:0Panama
11.06.2017Costa Rica2:1Trinidad&Tobago
01.09.2017USA 0:2Costa Rica
05.09.2017Costa Rica1:1Mexiko
07.10.2017Costa Rica1:1Honduras
10.10.2017Panama 2:1Costa Rica
PlatzLandSpieleGUVTordifferenzPunkte
1.Mexiko 10631+921
2.Costa Rica10442+616
3.Panama 10343-113
4.Honduras 10343-613
5.USA 10334+412
6.Trinidad&Tobago 10208-126
Keylor Navas feiert mit Fans und Teamkameraden die Qualifikation für die WM 2018. Der Stammkepper von Real Madrid ist Costa Ricas teuerster Spieler. Photo: AFP.

Wer sind Costa Ricas wertvollste Spieler?

Costa Rica hat mittlerweile gleich 9 Spieler die in Europa ihre Brötchen verdienen. Die beiden bekanntesten und zugleich teuersten von ihnen sind sicherlich Keylor Navas und Bryan Ruiz. Navas zog nach seinen herausragenden Leistungen bei der WM 2014 in Brasilien die Aufmerksamkeit von Real Madrid auf sich. Nachdem die Versuche der Madrilenen den neuen spanischen Nationaltorwart David DeGea von Manchester United loszueisen gescheitert waren verplfichtete man Keylor Navas. Auch wenn viele Fans anfangs noch äußerst skeptisch waren hat sich Navas in den vergangenen Jahren zu einem festen Bestandteil und sicheren Rückhalt von Real Madrid entwickelt und konnte mit dem Club gleich zwei mal die Champions-Leauge gewinnen. Der mittlerweile 30-jährige Navas wird heute von Experten mit einem Marktwert von rund 18 Millionen Euro beziffert. Bryan Ruiz verdient schon seit mehr als 10 Jahren seine Brötchen in den Fussballligen Europas. Bereits 2006 wechselte er aus Costa Rica zum belgischen Club KAA Gent und wurde schon drei Jahre später zum holländischen Spizenclub Twente Enschede transferiert. Auch dort konnte der Kapitän der Costa Ricaner überzeugen und schaffte so schließlich 2011 den Sprung in die Premier League zum FC Fulham. Sein spitzenmarktwert lag damals bei 12 Millionen Euro. Heute Spielt Ruiz bei Sporting Lissabon in Portugals erster Liga und wird trotz seiner fast 33 Jahre immernoch auf einen Marktwert von circa 5 Millionen Euro geschätzt.

Wie stehen Costa Ricas Chancen bei der WM 2018?

Eine Prognose für Costa Rica anzustellen gestaltet sich äußerst schwierig. Während im Kader noch viele Helden vom WM-Viertelfinale 2014 zu finden sind, so sind einige von ihnen mittlerweile schon ein wenig in die Jahre gekommen. Außerdem war die Qualifikation im CONCACAF Verband dieses mal äußerst turbulent und trotz des guten Endresultates für Costa Rica alles andere als durchweg Souverän. Niederlagen gegen Panama und unentschieden gegen Honduras lassen zweifel an der Qualität des Teams aufkommen, vor allem wenn man bedenkt, dass Costa Rica bei der WM aller Wahrscheinlichkeit nach wieder eine Horrergruppe mit mindestens einem Team aus Europa und Südamerika droht. Prognose: Vorrundenaus!

Costa Ricas Trainer Oscar Ramirez (R) hat es geschafft. Sein Team fährt zur WM 2018 nach Russland. Photo: AFP.

Wer ist der Trainer von Costa Rica?

Nachdem die Spieler- und Trainerlegende Paulo Wanchope Am 13. August 2015 Aufgrund einer Prügelei mit einem Offiziellen nach dem Spiel der U-23 gegen Panama bei einem Qualifikationsspiel für die olympischen Spiele seinen Rücktritt erklärte fiel die Leitung der Mannschaft auf seinen erst eine Woche zuvor berufenen Co-Trainer Oscar Ramirez. Ramirez hat bislang 37 Spiele als Cheftrainer der Mannschaft von Costa Rica absolviert und neben der erfolgreichen WM-Qualifikation für Russland 2018 auch das Halbfinale des Gold Cup 2017 erreicht wo er mit seiner Mannschaft gegen den späteren Sieger aus den USA mit 2:0 verlor. In diesen 37 Spielen konnte Ramirez 19 Siege, 10 Unentschieden und 8 Niederlagen bei einem Torverhältnis von 48:29 verbuchen. Ramirez dürfte spätestens seit der Qualifikation für die WM die großen Fußstapfen seines Vorgängers mehr als ausgefüllt haben.