Kolumbien WM Trikots

Erst am letzten Spieltag der Qualifikation in Südamerika konnte die Mannschaft aus Kolumbien um Superstar James Rodruigez mit Ach und Krach die Qualifikation für die Endrunde der WM 2018 in Russland sichern. Kolumbien ist durch ihre aktuelle goldene Generation an Spielern in den letzten Jahren vom Mittelmaß bis hin zur Weltspitze marschiert und möchte nun bei der WM in Russland ein weiteres Mal zeigen, dass es diesen Platz an der Sonne auch verdient hat. Wir werfen einen Blick auf die Geschichte sowie den aktuellen Stand des kolumbianischen Nationalteams.

Kolumbiens tricolore Fahne wehend im Wind. Aus den Nationalfarben zieht aus gelb-blaue Trikot der Nationalmannschaft Inspiration. Photo: Shutterstock.

Die Geschichte der kolumbianischen Nationalmannschaft

Die Anfänge – Spätstarter aus Kolumbien

Das erste offizielle Länderspiel bestritt die Mannschaft des Verbandes FCF erst 1938 bei den zentralamerikanischen Meisterschaften. Die von ihren Fans in Zukunft „Los Cafeteros“ (Die Kaffeebauern) genannte Nationalmannschaft von Kolumbien konnte bei diesem Turnier mit einer Mannschaft hauptsächlich bestehend aus den Spielern des Clubs Juventud Bogotana (heute Club Millonarios) mit zwei Siegen und drei Niederlagen schlussendlich die Bronzemedaille für sich beanspruchen. 1945 folgte für Kolumbien die erste Teilnahme an der Südamerikameisterschaft, bei der man seither ein fester Bestandteil geworden ist.  Auf der Weltbühne konnte Kolumbien jedoch erst bei der WM 1962 in Chile ihre ersten Schritte gehen. Bei den vorangegangen Turnieren konnte man sich entweder nicht qualifizieren oder hatte noch gar keinen Fussballverband um Teilzunehmen. Nach dem enttäuschenden Vorrundenaus in Chile verabschiedete sich das häufig von Bürgerkrieg und Kartellkriegen zerrüttete Land für lange 28 Jahre von der Bühne der Weltmeisterschaften.

Daten und Fakten
WM-Teilnahmen6/21
WM-Titel0
Copa America Titel 1
RekordspielerCarlos Valderrama
RekordschützeRadamel Falcao (28)
Bekannte SpielerDavid Ospina, Rene Higuita, Adolfo Valencia, James Rodriguez, Mario Yepes, Andres Escobar

Die erste goldene Generation

Nachdem man enttäuschenderweise aufgrund der politischen Instabilität, Korruption und Fehlplanung die WM 1986 im eignen Land verlor und sich auch nicht für das nun in Mexiko ausgerichtete Turnier qualifizieren konnte, geschah 1990 für Kolumbien ein kleines Fussballwunder. Man konnte sich für die Endrunde der WM in Italien qualifizieren und schaffte es sogar bis ins Achtelfinale, wo man schließlich nur knapp in der Nachspielzeit am damaligen Afrikameister aus Kamerun scheiterte. Diese Weltmeisterschaft läutete den Anbeginn einer ersten goldenen Generation kolumbianischer Fussballer ein. Auch bei der WM 1994 konnte Kolumbien bis in die Endrunde vordringen, scheiterte jedoch nicht zuletzt dank eines Eigentores des jungen Verteidigers von Atletico Nacional Andres Escobar im Spiel gegen die USA. Escobar wurde kurz danach in seiner Heimatstadt Medellin von Mitgliedern des Gallon Kartells überfallen und in seinem Auto erschossen. Dieser Mord sollte noch für Jahrzehnte das Image Kolumbiens auf internationaler Ebene beflecken. Bei der WM 1998 in Frankreich erreichte Kolumbien zum dritten mal in Folge die Endrunde scheiterte dieses mal aber wieder in der Gruppenhase. Das Ende und die Krönung der ersten goldenen Generation sollte dann 2001 folgen. Zum ersten und einzigen Mal konnte Kolumbien die Copa America gewinnen. Bei dem im eigenen Land ausgetragenen Turnier schaffte man es im Finale gegen die als Gastmannschaft eingeladenen Mexikaner mit 1:0 zu gewinnen.

Kolumbien jubelt nach ihrem Gruppensieg bei der WM 2014 in Brasilien. Photo: Shutterstock.

Die neue goldene Generation

Die aktuelle Spielergeneration in Kolumbien wird häufig auch als die neue goldene Generation bezeichnet. Seit 2010 hat es Kolumbien nicht nur geschafft sich für 2 Weltmeisterschaften zu qualifizieren und respektabel bei der Copa America Centenario (Halbfinale) abzuschneiden, sondern schaffte es durch ihre starken Ergebnisse sogar bis in die Top 10 der FIFA-Weltrangliste. Das Team um die damals jungen Stars James Rodruigez, Radamel Falcao, und Juan Cuadrado gilt heute als eines der talentiertesten und vielversprechendsten in der Geschichte des kolumbianischen Fussballs. Auf ihnen ruhen nun auch alle Hoffnungen des Landes für die WM 2018.

Kolumbiens voraussichtlicher WM Kader

Tor: Ospina, Vargas, Castellanos

Abwehr: Zapata, Arias, Diaz, Fabra, Medina, Murillo, Armero, J. Murillo

Mittelfeld: D. Torres, M. Torres, Sanchez, Cuadrado, Aguilar, Rodruigez, Cardona, Moreno, Barrios

Angriff: Falcao, Bacca, Gutierrez, Muriel

Kolumbiens Spieler feiern (C: James Rodruigez) nach ihrem Sieg in der WM-Qualifikation gegen Ecuador am 29.03.2017. AFP PHOTO / SANDRO QUIJANO / AFP PHOTO / SANDRO QUIJANO

Wie sieht Kolumbiens WM 2018 Trikot aus?

In Kolumbiens Geschichte als Nationalmannschaft hat es schon so einige Veränderungen an den Trikots gegeben. In der Anfangszeit des Fussballs in Kolumbien trat man meist in weiß oder blau auf, während man über weite strecken der 60er und 70er Jahre ein fast schon orange wirkendes rot als Hauptfarbe bevorzugte. Die gelben Kolumbientrikots wie wir sie heute Kennen sind dabei erst eine Erscheinung der 1990er Jahre. Seit 2011 beliefert der deutsche Sportartikelhersteller Adidas wieder das Team aus Südamerika mit Trikots und hält sich auch mit dem Trikot von 2018 weiterhin an die zuletzt sehr beliebten gelben Trikots. Das Heimtrikot 2018 von Kolumbien ist dabei eine Hommage an das ebenfalls von Adidas designte Trikot der WM 1990. auf einem knallgelben Trikot sind über die Schulter bis auf die Brust drei mittelbreite Streifen in den Farben rot, blau, rot zu sehen. Durch diese, in dunklen farbtönen gehaltenen Streifen, ziehen sich senkrecht haarfeine schwarze streifen, die dem Design einen etwas dreidimensionalen Look verleihen. Auf den Schultern sind die klassischen drei Streifen von Adidas in schwarz zu sehen.Ebenfalls in schwarz gehalten sind die Bünchen der Ärmel und der Kragen des Trikots. Auf der Brust findet sich neben dem ebenfalls schwarzen Logo von Adidas zudem das Wappen des kolumbianischen Fussballverbandes FCF, ein rundes Logo mit der Aufschrift „Federacion Colombiana de Futbol“ und den Landesfarben gelb, blau, rot in der Bordüre und einem stilisierten, roten Fussball im Zentrum. Die Hosen des Trikots werden aller Warscheinlichkeit nach traditionsgemäß blau sein, die Stutzen wiederum gelb.

Das Auswärtstrikot Kolumbiens für die WM 2018 in Russland sollen an längst vergangene Zeiten erinnern. Das Trikot ist, ganz ungewohnt, blau. Der Grund hierfür dürften die ersten Trikots der Nationalmannschaft aus den 1930er und 1940er Jahren sein, welche ebenfalls in blau erstrahlten. Alle applikationen auf dem Trikot, das heißt das Verbandslogo, Adidas Logo, die drei Streifen auf den Schultern sowie die Bünchen der Ärmel und der Abschluss des Kragens, erstrahlen dabei in knalligem Orange. Auch dies ist eine Anspielung auf die orange-roten Trikots aus Kolumbiens Vergangenheit. Auf der Brust verläuft außerdem auf der Seite des Verbandslogos ein ca 8 Zentimeter breiter Sreifen bestehend aus dunkelblauen und schwarzen um 90 Grad gedrehten Karos mit schwarzen  Längsstreifen. Diese erinnern ganz stark an das Spanientrikot von 1990 oder auch an das Deutschlandtrikot von 1994, eines der ikonischsten Designs von Adidas.

Das Heimtrikot von Adidas wird vermutlich im der Länderspielpause im November erstmal in die Läden und Online-Shops kommen während das Auswärtstrikot wohl noch bis März 2018 auf sich warten lassen wird.

Kolumbien beim Viertelfinalspiel der WM 2014 gegen Gastgeber Brasilien in Fortaleza am 4. Juli 2014. AFP PHOTO / ODD ANDERSEN

Wie ist Kolumbiens WM Bilanz?

Trotz der zuletzt starken Leistungen der Kolumbianschen Nationalmannschaft und ihres aktuell mit vielen Stars besetzten Kaders ist Kolumbien auf der großen Bühne WM ein relativer Nobody. Die Mannschaft aus Südamerika konnte bislang nicht nur keinen Titel gewinnen, sondern schaffte es nicht einmal bis in ein Halbfinale einer WM und konnte sich generell erst 6 mal für die Endrunde qualifizieren. Denkt man ausschließlich an das Kolumbien der letzten paar Jahre erscheint einem so eine mäßige WM Performance unlogisch, ja fast unmöglich. Nichtsdestotrotz schafft es Kolumbien gerade einmal auf Platz 28. und somit nicht unter die besten Teams der ewigen Tabelle bei WM Endrunden.

JahrGastgeberErgebnis
1962ChileVorrundenaus
1990ItalienAchtelfinale
1994USAVorrundenaus
1998FrankreichVorrundenaus
2014BrasilienViertelfinale
2018Russland??

Wie hat sich Kolumbien für die WM 2018 qualifiziert?

Kolumbien stand für eine recht lange Zeit lang hinter Brasilien auf Platz 2 der Qualifikationstabelle in Südamerika. Einige schlechte Ergebnisse zwischen dem 15. und 17. Spieltag (0:0 gegen Venezuela 1:1 gegen Brasilien, 1:2 gegen Paraguay) sorgten jedoch dafür, dass man bis zum Schluss um die Qualifikation zittern musste. Am Ende schaffte man es als viertplatzierte Mannschaft im CONMEBOL-Verband sich hinter Argentinien auf Platz 3 und noch vor dem Team aus Peru, welches in die Interkontinentalen Playoffs muss, zu qualifizieren. Kolumbien schaffte in der Qualifikation 7 Siege, 6 Unentschieden und 5 Niederlagen bei einem Torverhältnis von 21:19 und 27 Punkten.

Die Tabelle der WM 2018 Qualifikation in Südamerika

# Sp.S.U.N.ToreDif.Pk.
1.Brasilien18125141:11+3041
2.Uruguay 1894532:20+1231
3.Argentinien 1877419:16+328
4.Kolumbien1876521:19+227
5.Peru1875627:26+126
6.Chile 1882826:27-126
7.Paraguay 1873819:25-624
8.Ecuador18621026:29-320
9.Bolivien18421216:38-2214
10.Venezuela18261019:35-1612

Alle Länderspiele von Kolumbien in der WM 2018 Qualifikation

DatumUhrzeitMannschaft 1ErgebnisMannschaft 2
08.10.201522:30Kolumbien2:0 (1:0)Peru
14.10.201501:00Uruguay 3:0 (1:0)Kolumbien
13.11.201500:30Chile 1:1 (1:0)Kolumbien
17.11.201521:30Kolumbien0:1 (0:1)Argentinien
24.03.201621:00Bolivien2:3 (0:2)Kolumbien
29.03.201622:30Kolumbien3:1 (1:0)Ecuador
01.09.201622:30Kolumbien2:0 (1:0)Venezuela
07.09.201602:45Brasilien2:1 (1:1)Kolumbien
06.10.201601:30Paraguay 0:1 (0:0)Kolumbien
11.10.201622:30Kolumbien2:2 (1:1)Uruguay
10.11.201621:30Kolumbien0:0 (0:0)Chile
16.11.201600:30Argentinien 3:0 (2:0)Kolumbien
23.03.201721:30Kolumbien1:0 (0:0)Bolivien
28.03.201723:00Ecuador0:2 (0:2)Kolumbien
31.08.201723:00Venezuela0:0 (0:0)Kolumbien
05.09.201722:30Kolumbien1:1 (0:1)Brasilien
06.10.201701:30Kolumbien1:2 (0:0)Paraguay
11.10.201701:30Peru1:1 (0:0)Kolumbien
Kolumbiens Mittelfeldstar (M) mit Carlo Ancelotti (L) und Karl-Heinz Rummenige (R) bei der Spielervorstellung in der Allianz Arena. James ist für zwei Jahre von Real Madrid an den FC Bayern ausgeliehen./ AFP PHOTO / Christof STACHE

Wer sind Kolumbiens wertvollste Spieler?

Kolumbien wird in den letzten Jahren vor allem von ihrem absoluten Superstar und auch gleichzeitig wertvollsten Spieler James Rodruigez (26) getragen. Nach seinem kometenhaften Aufstieg bei der WM 2014 und darauffolgenden 80 Millionen Euro Transfer vom AS Monaco zu Real Madrid ist er der absolute Fussballheld des Landes. Der aktuell beim FC Bayern München spielende 10er von Kolumbien wird auf einen Marktwert von rund 50 Millionen Euro geschätzt. Auf Rang 2 der teuersten Spieler des insgesamt rund 220 Millionen Euro schweren Kaders der Kolumbianer rangiert ebenfalls ein für viele Bundesliga Fans alter bekannt. Juan Cuadrado (29), ehemals bei Bayer Leverkusen nun bei Juventus Turin unter Vertrag wird auf einen Marktwert von etwa 25 Millionen Euro geschätzt. Ebenso 25 Millionen Euro wert ist das neueste Talent aus Kolumbien, der erst 21-jährige Davinson Sanchez von Tottenham Hotspur.

Wie stehen Kolumbiens WM Chancen?

Kolumbien geht nach der verkorksten WM-Qualifikation und den zuletzt nicht gerade überzeugenden Spielen eher als einer der Außenseiter aus Südamerika ins Rennen. Die Kolumbianer können zwar durch ihre gute Position in der Weltrangliste (Rang 13, Stand Oktober 2017) einigen europäischen Giganten bei der Auslosung aus dem Weg gehen ( Italien, Spanien) sind jedoch wenn sie in eine Gruppe mit Mannschaften wie Deutschland oder Frankreich kommen keinesfalls Favorit. In einer durchschnittlichen WM-Gruppe dürfte man jedoch durchaus bestehen können und wie schon 2014 in Brasilien wieder in die K.O.-Phase des Turniers einziehen. Trifft man hier dann auf eines der favorisierten Teams, sollte allerdings für Kolumbien schluss sein. Prognose: Achtelfinale!

Wer ist der Trainer von Kolumbien?

Kolumbien wird aktuell von einem der bekanntesten Trainer in Südamerika, José Pékerman aus Argentinien, trainiert. Pekerman ist bereits seit 2012 im Amt und genießt spätestens seit der Qualifikation für die WM 2014 in Brasilien, nachdem ihm von Kolumbiens Präsident sogar offiziell die Staatsbürgerschaft verliehen wurde, großes Vertrauen und Respekt im Land.

Nach den guten Leistungen bei der letzten WM Endrunde 2014, einem knappen Aus gegen die hochfavorisierten Gastgeber aus Brasilien im Viertelfinale das gleichzeitig das beste Abschneiden einer kolumbianischen Mannschaft in der Geschichte des Verbandes bedeutete, wurde sein Vertrag vorzeitig bis 2018 verlängert.

Nun muss Pékerman Kolumbien wohl aber auch in auch in Russland zu einem ähnlichen Erfolg führen, um sicher im Amt bleiben zu können. In seiner Zeit als Trainer Kolumbiens hat es Pékerman bislang auf 68 Spiele gebracht, von denen er 38 gewinnen konnte, 17 mal unentschieden spielte und 13 mal verlor: Das entspricht einer Siegquote von knapp 56 Prozent. Am Ende schaffte man es als viertplatzierte Mannschaft im CONMEBOL-Verband sich hinter Argentinien auf Platz 3 und noch vor dem Team aus Peru, welches in die Interkontinentalen Playoffs muss, zu qualifizieren.

Kolumbiens Cheftrainer Jose Pekerman in Lima am 9.Oktober 2017, einen Tag vor dem WM 2018 Quali-Spiel gegen Peru. / AFP PHOTO / CRIS BOURONCLE
Kolumbiens Cheftrainer Jose Pekerman in Lima am 9.Oktober 2017, einen Tag vor dem WM 2018 Quali-Spiel gegen Peru. / AFP PHOTO / CRIS BOURONCLE