Kroatien WM Trikots

Die Geschichte der kroatischen Nationalmannschaft ist eng verwoben mit der Geschichte Jugoslawiens. Die heutige Mannschaft existiert, wie auch das Land in seiner jetzigen Form, erst seit etwa 1991. Davor war man Teil der berühmten Mannschaften Jugoslawiens die vielen Top-Teams in Europa, auch der deutschen Nationalmannschaft, die ein oder andere schlaflose Nacht bereitet haben dürften. Wir werfen einen Blick auf die Geschichte des kroatischen Verbandes, ihre neuen Trikots, ihre besten Spieler und wie sie sich für das Turnier in Russland qualifiziert haben. 

Kroatiens Startaufstellung vor dem WM-Qualifikationsspiel gegen die Ukraine am 24. März 2017. / AFP PHOTO / STRINGER

Die Geschichte der kroatischen Nationalmannschaft

Die Anfänge – zwischen Österreich-Ungarn und Serbien

Bereits 1873 wurde von englischen Arbeitern in Rijeka der Fussball nach Kroatien gebracht. Bis 1907 hatten sich bereits einige Vereine gebildet. Der kroatische Fussballverband wurde daraufhin auch bereits im Jahre 1912 gegründet. Damals war das Land noch unter der königlich-kaiserlichen Doppelmonarchie von Österreich-Ungarn. Nach dem ersten Weltkrieg löste man sich allerdings von der K&K Monarchie und wurde rasch darauf zum Teil des Königreichs Serbien. In dieser Zeit formten sich bereits einige ethnisch kroatische Mannschaften und bestritten inoffizielle Länderspiele. Im Jahre 1940 spielte man unter der Leitung von Jozo Jakopic als inoffizielles Nationalteam 4 Spiele gegen die Schweiz und Ungarn. Nach der Invasion der Achsenmächte 1941 wurde der kroatische Verband für kurze Zeit aktiviert und konnte sogar Mithglied der FIFA werden. Man bestritt in dieser Zeit ingesamt 15 Freundschaftsspiele, darunter auch das erste als offizielles FIFA Mitglied, ein 1:1 gegen die Slowakei.

Daten und Fakten
WM-Teilnahmen5 (als Kroatien)
WM-Titel0
EM-Titel0
RekordspielerDarijo Srna (134)
RekordschützeDavor Suker (45)
Bekannte SpielerSlaven Bilic, Luka Modric, Ivica Olic, Robert Kovac, Nico Kovac

Die Zeit als vielvölkerstaat Jugoslawien

Nach dem 2. Weltkrieg bildete sich der sozialistische Vielvölkerstaat Jugoslawien zu dem auch Kroatien gehörte. Unter dessen Flagge spielten kroatische Spieler lange Zeit bei Olympia und auch bei Welt- und Europameisterschaften. Während der Jahre 1945-1991 bestand Jugoslawien aus den heutigen Staaten Kroatien, Serbien, Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Albanien und der Slowenien. Während dieser Zeit konnte die Mannschaft viele große Erfolge feiern. Man wurde insgesamt drei Mal zweiter bei den Olympischen Spielen, gewann diese im Jahre 1960, erreichte 1960 und 1968 das Finale der Europameisterschaften und wurde dritter bei der WM 1962 in Chile. Keiner der Nachfolgerstaaten konnte danach jemals wieder so erfolgreich werden wie Jugoslawien.

Die Unabhängigkeit – die goldene Generation der 1990er

Nach der Unabhängigkeit von Jugoslawien verpassten alle Nachfolgerstaaten die erste EM 1992 sowie die WM 1994 weil sie noch vom Spielbetrieb ausgeschlossen waren. Für die Kroaten war dies besonders bitter, da sie zu dieser Zeit bereits eine goldene Generation von Spielern in ihren Reihen hatten, die somit wichtige internationale Turniere ohne eigenes Verschulden verpassen mussten. Zu diesen Spielern zählten noch heute bekannte Namen wie Zvonimir Soldo, Robert Prosinecki, Zvonimir Boban, Slaven Bilic, Dario Simic und natürlich Superstar Davor Suker. Diese Spieler erreichten wenig später bei der EM 1996 das Viertelfinale und wurden bei der WM 1998 in Frankreich sogar sensationeller Dritter! Viele Kroaten ärgern sich sicherlich auch heute noch darüber, die frühen Turniere der 1990er verpasst zu haben.

Kroatiens Nationalmannschaft heute – Quo vadis Kroatien?

Nach den starken Ergebnissen ihrer Nationalteams in den 1990ern verschwand der Verband in den frühen 2000ern leider fast gänzlich in der Bedeutungslosigkeit. Man verpasste die EM 2000, und scheiterte bei den nächsten beiden WM Turnierne 2002 und 2006 sowie der EM 2004 bereits enttäuschenderweise in der Vorrunde. Für die WM 2010 konnte man sich erst gar nicht qualifizieren. Seit der WM 2014 in Brasilien scheint es allerdings wieder bergauf mit den Kroaten zu gehen. Zwar scheiterte man auch hier in der Vorrunde, dies lag jedoch nicht zuletzt an skandalösen Fehlentscheidungen der Schiedsrichter zu Ungunsten des kroatischen Teams. Bei der EM 2016 in Frankreich schaffte man es dann wieder bis ins Achtelfinale, wo man in der Verlängerund knapp gegen den späteren Europameister aus Portugal mit 0:1 ausschied. Auch bei der WM 2018 wird man sich in Kroatien wieder Hoffnungen auf die K.o.-Phase machen dürfen.

Kroatiens voraussichtlicher WM Kader

Tor: Subasic, Kalinic, Livakovic

Abwehr: Corluka, Lovren, Strinic, Vida, Vrsaljko, Mitrovic, Jedvaj, Pivaric

Mittelfeld: Badelj, Brozovic, Kovacic, Modric, Rakitic, Rog, Perisic, Misic

Angriff: Cop, Kalinic, Kramaric, Mandzukic, Pjaca

Kroatien in ihren Auswärtstrikots vor dem Playoff Spiel gegen Griechenland am 12. November 2017 in Athen. / AFP PHOTO / ANGELOS TZORTZINIS

Wie sehen Kroatiens WM Trikots aus?

Kroatien spielt seit ihrer Unabhängigkeit 1991 mit einem ganz besonderen und sehr auffälligem Trikot. Das Team vom Balkan hat, wie auch auf ihrem Landeswappen, auf jedem ihrer bisherigen Trikots ein weiß-rotes Schachbrettmuster in verschieden starken Ausprägungen gehabt. Ihr Trikothersteller Nike wird auch 2018 laut der neuesten Leaks nicht mit dieser Tradition brechen. Das neue 2018 Trikot wird ebenso wieder in weiß und rot erstrahlen, die Nummern sowie das Logo des Ausstatters sind traditionell in blau gehalten. Eine Besonderheit des 2018er Trikots ist, dass die Schachbrettfelder dieses mal recht groß ausfallen. Fand man bei früheren Trikots meist noch 4-6 rot-weiße Reihen auf der brust, so sind es bei diesem Trikot nur noch 3. Dies könnte auch dem relativ strikten Regeln der FIFA zum Trikotdesign geschuldet sein. Man darf davon ausgehen, dass die Hosen des Heimtrikots wieder weiß sein werden, bei den Stutzen könnte man eine Rückkehr zum traditionellen blau sehen.

Das Auswärtstrikot wurde bislang noch nicht geleakt, dürfte aber aller Warscheinlichkeit nach wieder blau werden. Es besteht die Möglichkeit, dass sich Nike, wie schon 2016, auch beim Auswärtstrikot vom Schachbrettmuster inspirieren lässt. Beim Trikot der EM 2016 waren es dunkelblaue und etwas hellere Felder, mit blauen Hosen und Stutzen.

Wie ist Kroatiens WM Bilanz?

Kroatien nimmt mit der WM in Russland bereits am fünften WM Turnier seit ihrer Unabhängigkeit teil. Zählt man die Turniere unter dem Staat Jugoslawien mit dazu war man sogar bereits bei 13 WM-Endrunden. Die größten Erfolge der Kroaten waren der dritte Platz bei der WM 1962 in Chile (als Jugoslawien) und der dritte Platz bei der WM 1998 in Frankreich (bereits als unabhängiges Kroatien).

JahrGastgeberErgebnis
1998FrankreichDritter
2002Japan & SüdkoreaVorrundenaus
2006DeutschlandVorrundenaus
2014BrasilienVorrundenaus
2018Russland??

Wie hat sich Kroatien für die WM 2018 qualifiziert?

Kroatien startete in Gruppe I in die WM-Qualifikation in Europa. In dieser auch von vielen Experten als äußerst ausgeglichen eingestuften Gruppe traf man auf die Mannschaften aus Island, Ukraine, Finnland, Kosovo und der Türkei. Nach abschluss der regulären 10 Spiele stand Kroatien, auch durch einige unnötige Punktverluste selbst verschuldet nur auf Rang 2 und musste somit in die Playoffs. Dort traf man auf die Mannschaft aus Griechenland, gegen die man sich in Hin- und Rückspiel recht klar durchsetzen konnte.

Nr.MannschaftSpGUVTorePunkte
1.Island 10712+922
2.Kroatien 10622+1120
3.Ukraine 10523+417
4.Türkei 10433+115
5.Finnland 10235-49
6.Kosovo 10019-211

Alle Qualifikationsspiele Kroatiens:

DatumUhrzeitMannschaft 1ErgebnisMannschaft 2
05.09.201620:45Kroatien 1:1(1:1)Türkei
06.10.201620:45Kosovo 0:6 (0:3)Kroatien
09.10.201618:00Finnland 0:1 (0:1) Kroatien
12.11.201618:00Kroatien 2:0 (1:0)Island
24.03.201720:45Kroatien 1:0 (1:0)Ukraine
11.06.201720:45Island 1:0 (0:0)Kroatien
03.09.201720:45Kroatien 1:0 (0:0)Kosovo
05.09.201720:45Türkei 1:0 (0:0)Kroatien
06.10.201720:45Kroatien 1:1 (0:0)Finnland
09.10.201720:45Ukraine 0:2 (0:0)Kroatien
Playoffs
09.11.201720:45Kroatien 4:1 (3:1)Griechenland
12.11.201720:45Griechenland 0:0 (0:0)Kroatien
Kroatiens Superstar Luka Modric feiert sein 1:0 gegen die Türkei./ AFP PHOTO / BULENT KILIC

Wer sind kroatiens wertvollste Spieler?

Kroatien hat im Moment wieder eine Generation von Spielern, die in ihrer Qualität den mittlerweile legendären WM Dritten von 1998 in nichts nachstehen. Allen voran geht aber ganz klar ihr Spielgestalter und Mittelfeldmotor Luka Modric. Modric ist neben Toni Kroos eine feste Größe im Mittelfeld von Real Madrid und mit satten 40 Millionen Euro einer der Wertvollsten Spieler im Kader der Kroaten. Er wird nur noch von Ivan Rakitic (29), seineszeichens der Mittelfeldmotor des FC Barcelona mit einem Marktwert von 45 Millionen Euro überboten. Hinter den beiden Superstars folgt der Ex-Bundesligaprofi Ivan Perisic (28) von Inter Mailand mit einem Martkwert von 35 Millionen Euro. Zwei spieler auf die man bei der WM auf jeden Fall achten sollte sind Nikola Vlasic (20, FC Everton) und Marko Rog (22, SSC Neapel). Beide youngster haben bereits einen beträchtlichen Marktwert von je Rund 10 Millionen Euro und sind wichtige Spieler für die Zukunft der Mannschaft.

Wie stehen Kroatiens WM Chancen?

Kroatien hat in der Qualifikation für das Turnier gezeigt, dass sie zwar einen tollen Kader mit vielen großen Stars haben, aber nicht immer als kohärente Einheit auf dem Platz auftreten. Wie sonst soll man sich Niederlagen und unnötige Unentschieden gegen auf dem Papier klar unterlegene Teams wie Finnland, Island oder die Türkei erklären. Es wird der Job des neuen Trainers Dalic und seines Assistenten Ivica Olic sein die Mannschaft zu einer Einheit zu formen. Sollte dies den Kroaten gelingen steht einem Weiterkommen aus der Gruppenphase eigentlich nichts im Wege. Allein ihre kreativen in Mittelfeld und Sturm sollten sie bis ins Achtelfinale tragen. Prognose: Achtelfinale!

Vom Spieler fast direkt ins Co-Trainer Amt. Ivica Olic 2015 noch im Trikot seines Landes. Ende 2017 wurde er der Co-Trainer von Zlatko Dalic. AFP PHOTO / STRINGER / AFP / ANDREJ ISAKOVIC

Wer ist der Trainer von Kroatien?

Kroatien trennte sich erst im Oktober 2017 von ihrem bisherigen Trainer Ante Cacic. Seitdem steht Coach Zlatko Dalic (51, 26. 10.1966) an der Seitenlinie der Kroaten. Nachdem er die Playoffs gegen Griechenland mit Kroatien gewonnen hatte, wurde ihm, obwohl er erst als Interimslösung galt, ein fester Vertrag bis zum Jahre 2020 angeboten. Der ehemalige Mittelfeldspieler ist bereits seit 2002 an der Seitenlinie tätig. Er arbeitete zuerst als Sportdirektor für den Club Varteks (2002-2005) ehe er als Trainer die Geschicke der Mannschaft übernahm. Seitdem hat er bereits mehrere Mannschaften in Kroatien und Saudi-Arabien trainiert. Ebenso interessant ist die Wahl seines Coo-Trainers für die Nationalmannschaft. An seiner Seite steht ein alter Bekannter aus der Bundesliga. Ivica Olic ist nachdem er sich erst vor kurzem aus dem Profifussballerleben zurückgezogen hatte nun schon Co-Trainer der Nationalmannschaft.