Mexiko WM Trikots

Mexiko hat sich vor kurzem als erstes Team aus der CONCACAF-Qualifikation für die WM 2018 in Russland qualifiziert. „El Tri“, wie das Nationalteam auch von seinen Fans genannt wird, hat dabei erneut bewiesen, dass es die klare Nummer 1 in Nord- und Mittelamerika ist und die USA noch weit davon entfernt sind die Mexikaner als Fussballmacht im Verband abzulösen. Wir werfen einen Blick auf die Geschichte des mexikanischen Fussballs und wie Mexiko zur Fussballmacht der CONCACAF werden konnte.

Mexikos Mannschaft bei der WM 2014 in Brasilien. AFP PHOTO / JAVIER SORIANO

Die Geschichte des Fussballs in Mexiko

Die Anfänge – Club America

Die ersten „Länderspiele“ der Mexianer fanden 1923 im Rahmen einer Reise gegen den Gastgeber aus Guatemala statt. Von den drei Spielen gegen Guatemala konnte Mexiko zwei mit 3:2 und 4:1 gewinnen und musste sich einmal  mit 3:1 geschlagen geben. Die Spieler der Mannschaft waren alle vom berühmten Club America, waren also im engeren Sinne keine Nationalmannschaft, waren aber die offiziellen Vertreter Mexikos und somit eine Pseudo-Nationalmannschaft. Das erste offizielle Länderspiel mit einer richtigen Nationalmannschaft bestritt Mexiko im Rahmen des olympischen Fussballturniers 1928 in Amsterdam wo man jedoch gegen Spanien (1:7) und Chile (1:3) deutlich unterlag. Mexiko war ebenfalls Teilnehmer bei der ersten Weltmeisterschaft 1930 in Uruguay, musste jedoch nach drei Niederlagen in der Vorrunde bereits früh wieder die Heimreise antreten. 1934, als man sich erstmals für die Weltmeisterschaft qualifizieren musste, konnte Mexiko sich in der Qualifikation nicht durchsetzen. Den ersten internationalen Erfolg verbuchten sie 1935 bei der Zentralamerikanischen Meisterschaft. Man gewann alle 5 Spiele recht souverän und wurde somit zum Zentralamerikameister gekrönt.

Daten und Fakten
WM-Teilnahmen16/21
WM-Titel0
CONCACAF- Gold Cup10
RekordspielerClaudio Suarez (178)
RekordschützeChicharito (48)
Bekannte SpielerGiovani Dos Santos, Omar Bravo, Ricardo Osorio, Francisco Fonseca

Wie sieht das WM 2018 Trikot von Mexiko aus?

Mexiko wird bei der WM 2018 wie schon bei den letzten Turnieren vom deutschen Sportartikelhersteller Adidas ausgestattet. El Tri tritt im Heimtrikot traditionell patriotisch in den Landesfarben grün (Trikotfarbe), weiß und rot (applikationen auf dem Trikot wie die berühmten drei Streifen von Adidas) auf. Wie mittlerweile inoffiziell durchgesickert ist wird das 2018er Heimtrikot von Mexiko eine Hommage an das Shirt der WM 1994 sein. Auf dem dunkelgrünen Trikot sind an den Seiten von den Nieren aufwärts drei nach oben hin heller werdende grüne Streifen angebracht. Auf den Schultern sind die ikonischen drei weißen Streifen von Adidas zu sehen und auf der Brust prangt neben dem Logo des Ausstatters das Wappen des mexikanischen Verbandes FEMEXFUT, welches einen Fussball, der im Vordergrund aztekischer Symbole auf denen das Wappentier, der Adler, sitzt zeigt.Umringt wird dieses Logo von zwei Banderolen. Auf der Oberen sind die Worte Pasion und Orgullo zu lesen (Leidenschaft und Stolz), auf der Unteren der Name des Teams: „Seleccion Nacional De Mexico“.

Das neue adidas WM-Trikot für Mexiko
Das neue adidas WM-Trikot für Mexiko

Das Auswärtstrikot der Mexikaner für diese Weltmeisterschaft hat es, wenn auch von Verband und Ausstatter Adidas ungewollt, schon an die Öffentlichkeit geschafft. Es handelt sich dabei um ein recht schlichtes aber sehr schönes weißes Trikot mit den Landesfarben Mexikos – grün, weiß und rot – als Brustring und dunkelgrünen Streifen des Ausstatters Adidas im Stile von Schulterklappen. Inspiriert wurde dieses Design wohl von einem sehr alten Trikot der Mexikaner aus den 1950er Jahren.

Der Aufstieg – Dauergast bei Weltmeisterschaften

Nach den Wirren des zweiten Weltkrieges und zwölf Jahren in denen es zu keinen internationalen Turnieren kam war Mexiko beim ersten Nachkriegsturnier sofort wieder dabei. In der Folgezeit wurde schnell klar, dass die CONCACAF-Föderation in der Mexiko zuhause war keine ernsthafen Gegner für Mexiko beinhaltete. Das Schicksal der mexikanischen Nationalmannschaft ist deshalb eng mit dem der CONCACAF verbunden. Trotz der Tatsache, dass man sich von 1950 bis 1970 für jede WM qualifizieren konnte, war stets das Viertelfinale der absolute Höhepunkt für das Team. Viele Experten waren schon damals der Meinung, das stärkere Gegner im Verband dem mexikanischen Fussball gutgetan hätten und das die im Vergleich zur UEFA und CONMEBOL recht schwache CONCACAF ein großes Problem für die Entwicklung des mexikanischen Fussballs sei.

Mexiko heute – neue Ära, alte Probleme

Auch in der Neuzeit des mexikanischen Fussballs konnte El Tri meist recht ungefährdet durch die Qualifikation tänzeln während die Clubs in Mexikos Liga MX in schöner regelmäßigkeit die CONCACAF CHampions-League unter sich ausmachten. Ein entscheidender Vorteil für das Team aus Mexiko ist jedoch geworden, dass mittlerweile einige der Nationalspieler in den großen Teams aus Südamerika und Europa unter Vertrag stehen und somit regelmäßig auf absolutem Spitzenniveau spielen. Nichtsdestotrotz konnte es Mexiko auch in den letzten Jahren nie schaffen, bei einer FIFA WM weiter als bis ins Achtelfinale vorzurücken.

Mexikos voraussichtlicher WM Kader

Tor: Ochoa, Cota, Talavera

Abwehr: Araujo, Salcedo, Marquez, Reyes, Moreno, L. Reyes

Mittelfeld: J. dos Santos, Layun, G. dos Santos, Vela, Herrera, Damm, Guardado, Aquino, Alanis

Angriff: Fabian, Jimenez, Chicharito, Peralta, Lozano

Mexiko in den weißen Auswärtstrikots vor ihrem Spiel gegen Trinidad&Tobago in der WM 2018 Qualifikation am 28.03.2017. / AFP PHOTO / ALFREDO ESTRELLA

Wie ist die WM Bilanz Mexikos?

Mexiko ist mit mittlerweile 16 WM Teilnahmen in einem sehr erlauchten Kreis von Mannschaften, ohne jedoch ähnlich erfolgreich wie diese Teams zu sein. Nur Brasilien, Argentinien, Italien und Deutschland haben öfter an WM Endrunden Teilgenommen. All diese Teams sind mehrfache Welt- und Kontinentalmeister. Mexiko hingegen hat auf der ganz großen Bühne FIFA WM noch nicht einmal ein Halbfinale erreicht. Dies zeigt wiederum, dass Mexiko eigentlich zu stark für seinen Verband ist, ähnlich wie es mit Australien und dem OFC Verband in Ozeanien war.

In bislang 53 WM spielen, ebenfalls der mit Abstand niedrigste Wert aller Team mit mindesten 16 Teilnahmen, kam man auf nur 14 Siege, 14 Unentschieden und 25 Niederlagen bei einer recht negativen Torbilanz von 57:92.

Die WM Bilanz der Nationalmannschaft von Mexiko
Die WM Bilanz der Nationalmannschaft von Mexiko
JahrGastgeberErgebnis
1930UruguayVorrundenaus
1950BrasilienVorrundenaus
1954SchweizVorrundenaus
1958SchwedenVorrundenaus
1962ChileVorrundenaus
1966EnglandVorrundenaus
1970MexikoViertelfinale
1978ArgentinienVorrundenaus
1986MexikoViertelfinale
1994USAAchtelfinale
1998FrankreichAchtelfinale
2002Japan & SüdkoreaAchtelfinale
2006DeutschlandAchtelfinale
2010SüdafrikaAchtelfinale
2014BrasilienAchtelfinale
2018Russland??
Mexikos Spieler jubeln nach ihrem 10. Gewinn des CONCACAF Gold Cup 2015. AFP PHOTO/DON EMMERT

Wie hat sich Mexiko für die WM 2018 qualifiziert?

Mexiko musste als eines der Top-Team aus der CONCACAF Föderation erst in der vierten Runde der Qualifikation in Nord- und Mittelamerika einsteigen. Dort wurde man in eine Gruppe mit Kanada, El Salvador und Honduras gelost, welche man souverän mit 5 Siegen und einem Unentschieden gewinnen konnte.

In der fünften und letzten Runde der Qualifikation traf man auf die Mannschaften aus Panama, Trinidad&Tobago, Costa Rica, Honduras und die USA. In dieser Sechsergruppe mit Hin- und Rückspiel konnte man sich bereits nach 8. Spieltagen für die Endrunde der WM in Russland qualifizieren, da die ersten drei Teams sicher qualifiziert sind und Mexiko bereits zwei Spieltage vor Schluss aufgrund der guten Punkteausbeute nicht mehr tiefer als auf den dritten Platz fallen konnte. Während der gesamten Qualifikation musste man sich nur einmal wirklich Sorgen um die Mannschaft um Ex-Bundesliga Star Chicharito machen, nämlich als sie etwas unerwartet am zweiten Spieltag bei Außenseiter Panama nicht über ein 0:0 Unentschieden hinauskamen.

PlatzLandSpieleGUVTordifferenzPunkte
1.Mexiko 10631+921
2.Costa Rica10442+616
3.Panama 10343-113
4.Honduras 10343-613
5.USA 10334+412
6.Trinidad&Tobago 10208-126
DatumUhrzeitMannschaft 1ErgebnisMannschaft 2
12.11.201602:01USA 1:2 (0:1)Mexiko
16.11.201603:05Panama 0:0 (0:0)Mexiko
25.03.201702:50Mexiko 2:0 (2:0)Costa Rica
29.03.201701:00Trinidad&Tobago 0:1 (0:0)Mexiko
09.06.201704:00Mexiko 3:0 (1:0)Honduras
12.06.201702:30Mexiko 1:1 (1:1)USA
02.09.201703:30Mexiko 1:0 (0:0)Panama
06.09.201704:05Costa Rica1:1 (0:1)Mexiko
06.10.2017Mexiko -:-Trinidad&Tobago
10.10.2017Honduras -:-Mexiko

Wer sind Mexikos wertvollste Spieler?

Mexikos Trainer Juan Carlos Osorio hat gleich 10 Legionäre aus Europa in seinem Team. Sieben davon gehören zu den wertvollsten Spielern im ganzen Kader, allen voran der mittlerweile legendäre Rekordtorschütze Mexikos und Publikumsliebling Havier „Chicharito“ Hernandez. Chicharito spielt seit 2016 in der englischen Premier League bei West-Ham United und sein Marktwert wird auf satte 18 Millionen Euro geschätzt. Dicht hinter ihm folgen die beiden Mittelfeldspieler des FC Porto Hector Herrera und Jesus Corona, sowie Raul Jimenez von Benfica Lissabon. Alle drei haben aktuell einen ebenfalls recht stolzen Marktwert von 12 Millionen Euro.

Der neue Spielball Telstar 18 und ein Spieler von Mexiko im neuen WM-Trikot 2018.
Der neue Spielball Telstar 18 und ein Spieler von Mexiko im neuen WM-Trikot 2018.

 

 

Wer ist der Trainer von Mexiko?

Mexiko wird seit 2015 vom Kolumbianer Juan Carlos Osorio trainiert und konnte mit ihm bereits einige Erfolge unter anderem eine 22 Spiele andauernde ungeschlagene Serie feiern. Osorio führte sein Team sowohl in die Copa America Centennario, wo man sich allerdings im Viertelfinale mit 7:0 übermächtigen Chilenen geschlagen geben musste und zum Confed-Cup 2017 wo im Halbfinale das deutsche Team (4:1) die Endstation darstellte. In den bislang 34 Spielen unter Osorios Regie der mexikanischen Nationalmannschaft gelangen dem Team  23 Siege, 6 Unentschieden und 5 Niederlagen was einer Siegesrate von etwa 67% entspricht. Osorio ist jedoch trotz der an sich guten Statistik keineswegs unumstritten. Vor allem die herben Niederlagen gegen große Mannschaften wie Deutschland oder Chile waren für Verband und Fans äußerst schmerzvoll und ließen deutliche und öffentliche Kritik an seiner Person laut werden. Ob Osorio weiterhin Trainer von El Tri bleiben wird hängt ganz und gar am Abschneiden der Mannschaft bei der WM 2018. Alles andere als ein Vordringen in die K.O.-Runde würde mit an sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit für eine sofortige Entlassung des Kolumbianers sorgen.

 

Mexikos Trainer Juan Carlos Osorio auf einer Pressekonferenz nach der Auslosung des Confed-Cups 2016 in Russland. / AFP PHOTO / Alexander NEMENOV