Nationalspieler im Paris St. Germain Trikot bei der WM 2018

Kylian Mbappé (L) und Neymar Jr. (R) von Paris Saint-Germain könnten im Sommer bei der WM aufeinander treffen. Beide gelten als die Superstars ihrer Mannschaft. Einer von ihnen könnte auch zum besten Spieler des Turniers werden. AFP PHOTO / LOIC VENANCE
Logo von Paris St. Germain
Logo von Paris St. Germain
Der französische Fußballclub Paris Saint Germain ist der Fußballverein der französischen Hauptstadt Paris. Der Klub ist in dem Pariser Vorort Saint-Germain-en-Laye beheimatet und wird auch PSG oder Paris SG genannt. PSG spielt in der französischen ersten Liga, der Ligue 1. In den letzten Jahren dominierte der Pariser Fußballklub die französische Fußballliga und war stets am Ende der Saison auf den vorderen Plätzen.

Auch in der Champions League ist PSG Jahr für Jahr dabei. Allerdings fehlen noch die ganz großen Erfolge. Regelmäßig endete der internationale Auftritt von PSG in den ersten K.O. Spielen. Gerade aufgrund der finanziellen Unterstützung durch Scheichs aus dem Katar wird ein baldiger internationaler Erfolg ersehnt, gewünscht und auch gefordert.

Der ganz große Stars der Pariser Mannschaft ist sicherlich der Brasilianer Neymar. Im Sommer 2017 wechselte Neymar vom spanischen Topclub FC Barcelona zu PSG für die Rekordablösesumme von 222 Millionen Euro. Somit ist Neymar, Stand März 2018, der teuerste Transfer aller Zeiten. Doch auch sein Kollege Kylian Mbappé steht in nichts nach, nur, dass er das Frankreich Trikot und nicht das Brasilien Trikot trägt!

Seit 2013 hat PSG ein neues Vereinslogo. Auf dem aktuellen Wappen ist in rot das Pariser Wahrzeichen, der Eifelturm, zu sehen. Der Rest des Wappens ist blau mit weißen Linien. In weißer Schrift befindet sich zudem der Schriftzug Paris Saint-Germain auf dem Vereinsemblem, welches alle drei Vereinsfarben blau, weiß und rot enthält.

Die Spiele des Pariser Vorstadtklubs werden im Prinzenparkstadion (Parc des Princes) ausgerichtet. Dieses Stadion wird überwiegend von PSG genutzt, teilweise werden allerdings auch Rugby-Spiele dort veranstaltet. Insgesamt können 49.000 Zuschauer die Spiele von PSG in der Ligue 1 im Stadion verfolgen.

Das EM-Stadion von Paris „Parc des Princes“. AFP PHOTO LOIC VENANCE

Trainer des Starensembles ist seit 2016 der spanische Fußballtrainer Unai Emery. International bekannt wurde Emery vor allem durch den Gewinn der Europa League mit dem FC Sevilla in den Jahren 2013 bis 2016. Erstmals schaffte ein Trainer das Kunststück, die Europa League dreimal in Folge zu gewinnen. Bei PSG blieben die ganz großen Erfolge bis jetzt allerdings noch aus. Emery wird sich auch in Zukunft an internationalen Erfolgen messen müssen, wenn er langfristig bei PSG bleiben möchte.

Nachrichten zu Paris St.Germain

04.06.2018: Die 32 Teams haben ihre WM-Kader bekannt gegeben. Paris stellt dabei 12 Nationalspieler, mit Kevin Trapp und Julian Draxler sind gleich zwei deutsche Nationalspieler in den Reihen des Clubs.

16.04.2018 – PSG wird zum siebten Mal Französischer Meister. Beim 7:1. gegen den Tabellenzweiten AS Monaco erzielt Draxler den Endstand zum 7:1. Edison Canavai, uruguayischer Nationalspieler, erzielt den 25.Saisontreffer.

10.04.2018 -Es ist amtlich! Thomas Tuchel (44) wird neuer Trainer des Hauptstadtclubs! Er erhält einen Zweijahresvertrag mit der Option eines weiteren Jahres. Sein Cotrainer wird wohl Zsolt Löw (38) von RB Leipzig, beide kennen sich aus Mainzer Zeiten. Was das für Julian Draxler und Kevon Trapp bedeutet, ist derzeit unklar, bisher hatte niemand Kontakt zu Tuchel.

01.04.2018 – Nachfolger für Trainer Unai Emery gefunden? Der französischen Sport-Zeitung „L’Equipe“ zufolge, wird Thomas Tuchel der nächste PSG-Trainer werden! Dem FC Bayern hatte Tuchel abgesagt, weil er bei einem anderen internationalen Top-Klub bereits im Wort steht, so die Bildzeitung. Nun ist also die Blase geplatzt! Die PSG-Verantwortlichen seien von Tuchel beeindruckt gewesen, er spreche fließend Französisch und ihnen gefalle die Art, wie Tuchel Fußball spielen lässt.

Die großen Stars von Paris Saint-Germain

Die Mannschaft von PSG besteht zum größten Teil aus namhaften Stars aus den verschiedensten Ländern. Vor allem Spieler aus südamerikanischen Ländern sind bei Paris Saint-Germain unter Vertrag.

Name des SpielersNationPositionGeburtsdatumRücken- nummer VereinRücken- nummer NationalelfMarktwert
Kevin TrappDeutschlandTorwart08.07.199022228,00 Mio. Euro
Julian DraxlerDeutschlandLinksaußen20.09.9323740,00 Mio. Euro
Kylian MbappéFrankreichRechtsaußen20.12.982912120,00 Mio. Euro
NeymarBrasilien Linksaußen05.02.921010180,00 Mio. Euro
Edinson CavaniUruguayMittelstürmer14.02.8792160,00 Mio. Euro
Presnel KimpembeFrankreichInnenverteidiger13.08.9532218,00 Mio. Euro
Alphonse AreolaFrankreichTorwart27.02.9316115,00 Mio. Euro
Ángel di MaríaArgentinienRechtsaußen14.02.88111140,00 Mio. Euro
Giovani lo CelsoArgentinienZentrales Mittelfeld09.04.96182020,00 Mio. Euro
Thiago SilvaBrasilien Innenverteidiger22.09.8421410,00 Mio. Euro
MarquinhosBrasilien Innenverteidiger14.05.9451340,00 Mio. Euro
Thomas MeunierBelgien Rechter Verteidiger12.09.91121515,00 Mio. Euro
Nationalspieler, aber nicht im WM-Kader
Adrien RabiotFrankreichZentrales Mittelfeld03.04.95251545,00 Mio. Euro
Layvin KurzawaFrankreichLinker Verteidiger04.09.9220322,00 Mio. Euro
Dani AlvesBrasilien Rechter Verteidiger06.05.833226,00 Mio. Euro

Allen voran ist hier der brasilianische Topstar Neymar zu nennen, der sich in der Sommerpause 2017 für die Rekordsumme von 222 Millionen Euro auf den Weg nach Paris machte. Darüber hinaus spielen noch zwei weitere brasilianische Nationalspieler bei Paris Saint Germain. Der junge Innenverteidiger Marquinhos und der erfahrene Innenverteidiger Thiago Silva sind beides Nationalspieler des Rekordweltmeisters und werden voraussichtlich im Sommer 2018 in Russland dabei sein.

Auch vom brasilianischen Erzrivalen Argentinien spielen einige Spieler bei PSG. Der wertvollste argentinische Nationalspieler des PSG ist Angel die María, der einen Marktwert von 40 Millionen Euro hat. Auch die beiden Mittelfeldspieler Giovani lo Celso und Javier Pastore haben ihren Platz im WM-Kader um den argentinischen Top-Spieler Lionel Messi wohl sicher.

Zusammen mit Neymar sorgt bei Paris Saint-Germain in der Offensive vor allem einer für Torgefahr und Unberechenbarkeit: Edinson Cavani. Der uruguayische Nationalstürmer ist mit einem Marktwert von 60 Millionen Euro der herausragende Spieler der südamerikanischen Elf und wird alles in seiner Macht Stehende tun, sein Heimatland Uruguay bei der Fußball-WM 2018 in das Achtelfinale zu schießen.

Selbstverständlich spielen auch einige französische Nationalspieler beim Klub aus der französischen Hauptstadt. Kylian Mbappé, Adrien Rabiot, Layvin Kurzawa, Presnel Kimpembe und Alphonse Areola haben allesamt beste Chancen einen Platz im französischen WM-Kader zu ergattern, sofern sie verletzungsfrei bleiben. Besonders auf Mbappé ist zu achten, der als einer der talentiertesten Spieler der Welt gilt.

Auch der belgische Rechtsverteidiger Thomas Meunier wird seinen Platz bei der WM 2018 sicher haben. Dann muss er zeigen, dass die seit einigen Jahren als Geheimfavorit gehandelten Belgier ihrem Ruf gerecht werden können.

Paris Saint-Germain's Torwart Kevin Trapp. AFP PHOTO / KENZO TRIBOUILLARD
Paris Saint-Germain’s Torwart Kevin Trapp. AFP PHOTO / KENZO TRIBOUILLARD

Zu guter Letzt spielen auch zwei deutsche Nationalspieler in der Mannschaft von PSG. Julian Draxler wird auch bei der WM 2018 für die deutsche Nationalmannschaft auflaufen und hat seinen Platz unter Nationalcoach Jogi Löw sicher. Anders sieht die Situation beim Torhüter Kevin Trapp aus. Nachdem er seinen Platz als Nr.1 bei PSG an den französischen Torwart Areola verloren hat, muss er aufgrund seiner fehlenden Spielpraxis um den Platz im WM Kader 2018 bangen. Als sein stärkster Konkurrent gilt hier der Leverkusener Bernd Leno.

Julian Draxler und Eduardo Cavani (Uruguay) im Trikot von PSG mit chinesischen Schriftzeichen (Foto AFP)
Julian Draxler und Eduardo Cavani (Uruguay) im Trikot von PSG mit chinesischen Schriftzeichen (Foto AFP)

Welche Stars von Paris Saint-Germain fahren nicht zur WM?

Das Gros der Spieler von PSG ist bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland dabei. Ein Spieler, der zum Stammpersonal der Pariser gehört und mit einem Marktwert von 70 Millionen Euro der drittwertvollste Spieler im Team von Emery ist, muss allerdings zuhause bleiben. Marco Verratti ist mit der italienischen Elf bereits in der WM-Qualifikationsrelegation gegen Schweden gescheitert.

Das Paris Saint-Germain Vereinstrikot

Das PSG Heimtrikot in der Saison 2017/2018 ist traditionell in den Vereinsfarben gestaltet. Die Grundfarbe des Trikots ist blau. Auf der Vorderseite befindet sich in der Mitte ein dünner roter Streifen. Die Ärmel sind in einem dunkleren Rotton. Zudem befinden sich auf der Vorderseite das Vereinsemblem von Paris Saint-Germain, das weiße Nike-Logo und der Schriftzug des Sponsors „Fly Emirates“.

Das Auswärtstrikot von PSG ist entgegen jeglicher Logik in puncto Vereinsfarben komplett gelb. Auf der Brust befinden sich die Applikationen in dunkelblauer Farbe. Rund um den Kragen ist zudem ein dünner blau-rot-weißer Streifen zu finden, der die Vereinsfarben von PSG abbildet. Weitere farbliche Akzente sind bei dem Auswärtstrikot nicht zu finden .

Darüber hinaus hat PSG noch ein drittes Jersey, welches primär als Champions League Trikot genutzt wird. Auch als Ausweichtrikot kommt dieser dritte Trikotsatz zum Einsatz. Das Ausweichtrikot ist schwarz und im Hintergrund befinden sich unauffällige Muster in heller Farbe. Auf der Brust sind zudem in weiß das Nike-Logo, der Sponsor-Schriftzug und das PSG-Vereinswappen abgebildet. Dieses ist auf dem Trikot nicht in den typischen Vereinsfarben aufgedruckt, sondern in schlichten Farben, sodass das gesamte Jersey ein stimmiges Gesamtbild ergibt.

Seit 2006 ist Fly Emirates der Trikotsponsor des französischen Spitzenteams PSG. Vorher waren u.a. Thomson und der deutsche Automobilhersteller Opel die Trikotsponsoren. Ausgerüstet wird PSG seit mittlerweile über 20 Jahren vom amerikanischen Sportartikelhersteller Nike.

Traditionell sind die Heim-Jerseys von PSG stets in den Vereinsfarben designt. Blau ist dabei meistens die dominierende Farbe. Die Auswärtstrikot haben mal rot, mal weiß und mal schwarz als Grundfarbe. Das gelbe Auswärtstrikot der Saison 2017/2018 ist ein Novum in der Trikothistorie von Paris Saint-Germain.

Trikotnummern der Stars

Der teuerste Transfer aller Zeiten Neymar trägt die Rückennummer 10. Auch die Nr. 9 Edinson Cavani gehört sicherlich zu den bekannteren Spielern von PSG. Zusammen mit Neymar bildet Cavani eines der besten Offensiv-Duos der Welt. Der deutsche Nationalspieler Julian Draxler läuft mit der Nummer 23 auf dem Rücken auf, während Kevin Trapp die Nummer 1 trägt, jedoch momentan nicht die erste Wahl für Emery ist.

Die größten Erfolge des Clubs / Rekorde

Sechsmal wurden die Pariser bereits französischer Meister. Dazu kommt noch der elfmalige Gewinn des französischen Pokals. Seinen größten Erfolg gelang PSG allerdings wohl auf internationaler Ebene. 1996 gewann PSG den Europapokal der Landessieger, den Vorgänger der Champions League, die ein Jahr später eingeführt wurde.

Neymar Jr. auf chinesisch auf dem Trikotrücken von Paris St. Germain. (Foto aFP)
Neymar Jr. auf chinesisch auf dem Trikotrücken von Paris St. Germain. (Foto aFP)