WM 2018 Gruppe B

Wer spielt in WM Gruppe B?
Wer spielt in WM Gruppe B?

Wer spielt in WM Gruppe B?

Die Gruppe B zeichnet sich unter anderem durch einen besonderen Reiz aus. Mit Portugal, Spanien und Marokko treffen hier Länder aufeinander, deren Duelle aufgrund der geografischen Nähe und historischen Differenzen durchaus eine gewisse Rivalität mit innewohnen wird. Die WM Gruppe B wird uns voraussichtlich mit aufopferungsvoll umkämpften Spielen begeistern. Komplettiert wird die WM Gruppe B vom Iran, die wie es der Zufall so will einen portugiesischen Trainer haben. Die Rivalität und zu erwartende Hingabe macht die Spannung in dieser Gruppe aus. Ansonsten scheinen die Karten für das Weiterkommen in das WM-Achtelfinale relativ klar verteilt. Mit Spannung kann das Spitzenduell der WM-Gruppe B zwischen Spanien und Portugal erwartet werden, das man wohl normalerweise erst im späteren Turnierverlauf erwarten würde.

Nr.TeamSpieleGUVToreTordiff.Punkte
1Portugal0000000
2Spanien0000000
3Marokko 0000000
4Iran 0000000

Der WM-Spielplan der WM-Gruppe B – Wann wird gespielt?

Eröffnet wird die WM Gruppe B mit dem Aufeinandertreffen von Marokko und dem Iran am 15. Juni in St. Petersburg. Am gleichen Tag treffen Portugal und Spanien im eigens für die Olympischen Winterspiele 2014 erbauten Fisht-Stadion in Sotschi aufeinander. Am zweiten Gruppenspieltag spielt Portugal gegen Marokko in Moskau und der Iran gegen Spanien in Kasan. Diese Begegnungen werden am 20. Juni stattfinden. Die Entscheidung fällt in der WM Gruppe B voraussichtlich am letzten Gruppenspieltag, an dem am 25. Juni die Begegnungen Spanien – Marokko und Iran – Portugal stattfinden werden. Diese Spiele finden in Saransk bzw. in Kaliningrad statt. In Kaliningrad findet das Spiel im Kaliningrad-Stadion statt, welches das kleinste der russischen WM-Stadien ist.

DatumZeit1.MannErgebnis2.MannOrt
15.06.201817:00Marokko -:-Iran St. Petersburg-Stadion
20:00Portugal-:-SpanienFisht-Stadion
20.06.201814:00Portugal-:-Marokko Luzhniki-Stadion
20:00Iran -:-SpanienKasan-Arena
25.06.201820:00Spanien-:-Marokko Mordwinien-Arena
20:00Iran -:-PortugalKaliningrad-Stadion
Portugals Startaufstellung vor ihrem letzten Spiel gegen die Schweiz in der WM Qualifikation im Luz Stadion in Lissabon am 10. Oktober 2017. PHOTO / JOSE MANUEL RIBEIRO

Wer wird die WM-Gruppe B gewinnen?

Aller Voraussicht nach ist ein spannender Zweikampf zwischen Portugal und Spanien um den Gruppensieg in der WM-Gruppe B zu erwarten. Direkt am ersten Gruppenspieltag wird eines der beiden Teams im Klassiker Portugal gegen Spanien die Weichen für den Gruppensieg stellen. Das unterlegene Team wird sich wahrscheinlich als Gruppenzweiter für das WM-Achtelfinale qualifizieren. Marokko und der Iran haben bestenfalls Außenseiterchancen, auch wenn beide Underdogs durch starke Qualifikationen überzeugen konnten. Hier wird es im direkten Duell am ersten Spieltag höchstwahrscheinlich nur um den dritten Platz gehen. Alles andere wäre schon mehr als eine kleine Überraschung. Allerdings schied Spanien bei der letzten WM in der Vorrunde aus. Auch bei der WM 2018 könnte

Spaniens Startaufstellung vor ihrem WM 2018 Quali Spiel gegen Israel. Photo: AFP.

uns die ein oder andere Überraschung erwarten.

Wie haben sich die Mannschaften in WM Gruppe B qualifiziert?

Spanien qualifizierte sich sicher als Gruppenerster und schickte damit Italien in die Relegation. Von zehn Spielen gewann Spanien neun und gab nur einen Punkt ab. Der Weltmeister von 2010 scheint passend zur WM 2018 wieder in Form zu kommen. In der von Stars gepickten Mannschaft waren in der WM-Qualifikation Diego Costa und David Silva mit fünf Toren die besten Torschützen. Vor allem interessant wird es sein, wie die jungen Stars Koke, Saul und Isco bei ihrer ersten WM schlagen werden. Auch Portugal qualifizierte sich mit neun Siegen und einer Niederlage direkt zur WM 2018. Hier ließen die Portugiesen die punktgleichen Schweizer hinter sich. Fast im Alleingang schoss der unangefochtene Star der Mannschaft Christiano Ronaldo Portugal mit 15 Toren in neun absolvierten Spielen nach Russland. Auch Marokko qualifizierte sich als Erster für die WM-Vorrunde 2018. Hierbei verwiesen die Marokkaner die Elfenbeinküste auf Rang 2 und sorgten für einen Ausnahmezustand im nordafrikanischen Land. Einer der bekannteren Spieler ist der Ex-Bayern-Spieler Medhi Benatia, der mittlerweile für Juventus Turin spielt. Iran gewann in der WM-Qualifikation die Gruppe A der Asien-Qualifikation vor Südkorea und Syrien. Hierbei verwiesen die Iraner den deutschen Gruppengegner Südkorea mit sieben Punkten Abstand auf Platz 2. In zehn Spielen blieben die Iraner ungeschlagen. Ganz große Namen fehlen dem iranischen Nationalteam. Stürmer Sardar Azmoun ist der Iraner mit dem höchsten Marktwert und geht für den russischen Erstligisten Rubin Kazan auf Torejagd. Er hat die Chance in seinem Heimstadion auch bei der WM zu treffen.